Heinsberg ist smart: E-Gokarts, digitales Glücksrad, Zipfelmilch und mehr

Heinsberg ist smart! Kommen Sie am 1. Oktober in die Stadt und erleben Sie, dass Klimaschutz Spaß machen kann. Denn Heinsberg Smart City erlebbar machen, ist das Ziel der Initiative Heinsberg Smart City beim Stadtfest am Sonntag von 11.00 bis 18:00 Uhr. Präsentiert werden die verschiedenen Smart City Attraktionen gleich an vier verschiedenen Standorten in der Stadt, auf der Apfelstraße in Verbindung mit dem Volksbank-Parkplatz, auf dem Rathausplatz, auf der Hochstraße und zwar in der Fußgängerzone ab dem Karnevalsdenkmal bis zum Torbogen und am Begashaus bzw. dem Café Samocca.

Was ist Heinsberg Smart City

Die Initiative Heinsberg Smart City – das sind federführend die Heinsberger Unternehmen Alliander, Lekker Energie, Minkenberg Medien, Frauenrath und die Volksbank Heinsberg zusammen mit der Stadt Heinsberg und Heinsberger Bürgerinnen und Bürgern. Sie haben sich unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Wolfgang Dieder, der auch als Schirmherr des Smart City Stadtfestes fungiert, zusammengeschlossen, um gemeinsam die Region effizienter, technologisch fortschrittlicher und grüner zu gestalten. Es handelt sich also um ein breites Engagement für den Klimaschutz und eine bessere Lebensqualität in Heinsberg.

Erlebbar wird Heinsberg Smart City beim Stadtfest an den Beispielen Smart Mobility, Smart Energy, Smart Living und Smart Society. Das heißt, beim Stadtfest dreht sich alles um intelligente Mobilität und Energie, um Regionalität und Teilhabe.

Smart Mobility

Die Angebote zur Mobilität finden die Besucher auf dem Volksbank Parkplatz an der Apfelstraße und auf der Apfelstraße selbst. Dort präsentieren bekannte Heinsberger Autohäuser ihre neuesten Elektroautos und laden zur Probefahrt ein. Elektrisch sind auch die Jüngsten unterwegs in der E-Scooter-Kinderfahrschule.

Auf dem Volksbank Parkplatz können Besucher Ü12 im E-Gokart einen Parcours umrunden. Um 12:00 und 15:00 Uhr wird jeweils ein Juxturnier mit E-Schubkarren ausgetragen. Hier kann mitmachen, wer will. Anmeldungen bitte jeweils bis 15 Minuten vor dem Turnier am Start.

Die Mobilität der Zukunft ist erst komplett mit dem Thema digitales Parkraummanagement. Auch das wird am Beispiel von Smart Parking präsentiert. Zwei Parkbuchten auf dem Gangolfus Parkplatz sind zur Demonstration digitalisiert.

Smart Energy

Smart Energy – intelligente Energie, Smart Home und Digitalisierung erleben die Besucher auf dem Rathausplatz. An bunten Legohäusern und einer lebensgroßen digitalen Schaltwand kann man z.B. verschiedene Smart Home Techniken ausprobieren. Außerdem sind die Besucher eingeladen, sich aus erster Hand über Smarte Energieangebote zu informieren, Speichertechnologie sowie dezentrale Erzeugungsanlagen und moderne Beleuchtung am Beispiel von Smart Lighting. Zudem gibt’s hier tolle Preise zu gewinnen: am Glücksrad – und auch das funktioniert digital.

Smart Living

Smart Living – regionale Produkte von regionalen Anbietern findet man zwischen Karnevalsdenkmal und Torbogen. Im Heinsberger Land erzeugt und auf kürzestem Weg zum Verbraucher – auch das ist Klimaschutz, auch das ist Smart City.

Smart Society

Das vierte Smarte Standbein, Smart Society, in diesem Fall spezielle Teilhabe-Angebote für die junge Generation, gibt es am Begashaus und Café Samocca. Hier können Kinder Windräder und Turbinen basteln und Jugendliche sich unter professioneller Anleitung des Heinsberger Künstlers Andreas Valiotis im Graffiti-Sprühen ausprobieren. Die Lebenshilfe bietet barrierefreies digitales Geocaching in leichter Sprache, eine Hüpfburg steht bereit und Samocca rundet mit Kaffeespezialitäten aus der lokalen Rösterei die Heinsberg Smart City-Angebote ab.

Wer Ideen oder Vorschläge hat, wie er oder sie ganz persönlich Heinsberg smart gestalten möchte, kann diese im Smart City Briefkasten auf dem Rathausplatz einwerfen. Die Initiative Heinsberg Smart City gibt Anregungen gern ins Netzwerk.