Heinsberg zeigte sich von seiner smarten Seite

Bei sonnigem Zwischenhoch brummte am 1. Oktober die Kreisstadt. Denn so viele Besucher sieht Heinsberg nicht alle Tage. Und die Gäste genossen sichtlich das schöne Wetter und die vielen Angebote in den Straßen und Geschäften. Erstmals war Smart City das Motto des Stadtfestes. Und die Initiatoren von Heinsberg Smart City hatten sich viel einfallen lassen, um Smart City für die Besucher erlebbar zu machen.

 

P1010293

An allen Ecken und Straßen in der Stadt begegnete ihnen, was Heinsberg zur Smart City macht. Smart Mobility lud auf dem Volksbankparkplatz zum Rundkurs im E-Gokart ein. Besonders Spaß machte es, mit der E-Schubkarre gefüllte Wassergläser sicher durchs Ziel zu befördern. Auf der Apfelstraße boten Heinsberger Autohäuser geräuschlose Probefahrten im E-Auto an. Und auch die ganz Kleinen waren umweltfreundlich unterwegs, in den E-Scootern einer Kinderfahrschule.

P1010299

Auf dem Rathausplatz war das Thema Smart Energy angesagt. Die Besucher informierten sich über Smart Home, moderne Haustechnik, smarte Parkplatzsuche über App, flexible Beleuchtung, erzeugten selbst Energie auf dem Stromrad und freuten sich über attraktive Preise, die es beim digitalen Glücksrad zu gewinnen gab.

P1010306

Regionale Produkte, wie Backwaren, Honig und lokal erzeugte und abgefüllte Milch direkt vom Bauernhof erstanden die Besucher in der Fußgängerzone, die sich unter dem Schlagwort Smart Living präsentierte. Heinsberg wäre nicht smart, wenn es die Besucher nicht auch direkt zum Mitmachen einladen würde. Unter dem Motto Smart Society griffen Jugendliche am Begashaus zur Spraydose und kreierten unter professioneller Anleitung von Andreas Valiotis Graffitis. Wer Lust hatte, konnte zusammen mit der Umwelthilfe Windräder und Turbinen basteln.

P1010321

Parallel zum ersten Smart City Stadtfest in der Region gab es auf dem Marktplatz auch das erste Bier- und Bratwurstfestival in Heinsberg. Auch hier war klimafreundliche Regionalität der Produkte ein Muss. Bürgermeister Wolfgang Dieder lobte als Schirmherr des Stadtfestes das Engagement der vielen verschiedenen regionalen Unternehmen, die sich zu diesem bisher einmaligen Stadtfest zusammengeschlossen hätten, um für Energieeffizienz, Klimawandel und Lebensqualität ein Zeichen zu setzen. Dass dies auch Verbindung mit Spaß und Genuss klappt, das ist den Veranstaltern, dem Heinsberger Gewerbe- und Verkehrsverein, der Bier- und Bratwurstfraktion aus Otto Gourmet und Esser sowie der Initiative Heinsberg Smart City bestens gelungen.