Klimafreundlich heizen? Heinsberger Grundschüler wissen, wie‘s geht!

Wie kann man Heizwärme umweltfreundlich erzeugen und so etwas gegen den Klimawandel tun? Das ist das Thema des diesjährigen pädagogischen Umweltunterrichts an Heinsberger Grundschulen. „Ich bin sicher, dass die Grundschüler nach dem Umweltunterricht ihr Wissen auch den Eltern präsentieren. Die Kinder werden viele gute Heizspartipps im Schulgepäck haben,“ sagte Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder, der zum Projektstart die „Sonnenscheinschule“ in Heinsberg besuchte. In der für Kinder maßgeschneiderten Unterrichtseinheit erfahren die Viertklässler, wie man mit Heizwärme sorgfältig umgeht und mit einem Solarkollektor Kakao erwärmen kann. Mit Hilfe eines bunten Lernheftes können die Grundschüler anschließend ihre Kenntnisse zu Hause vertiefen und das frisch erworbene Wissen mit der ganzen Familie teilen.

Der pädagogische Umweltunterricht wird seit 2011 vom Heinsberger Strom- und Gasanbieter lekker Energie gefördert. Kooperationspartner ist die Deutsche Umwelt-Aktion e.V. (DUA), deren Referenten den Unterricht durchführen. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie altersgerecht und spannend der umweltpädagogische Unterricht von der Deutschen Umwelt-Aktion aufbereitet wird. So gelingt es, die Kinder für umweltbewusstes Denken zu sensibilisieren“, sagt Simone Deckers, Leiterin Vertrieb Privat- und Gewerbekunden der lekker Energie.